Startseite

25. Herbst-Fachtagung 17.09.2021

Unsere traditionelle Herbst-Fachtagung findet in diesem Jahr das 25. Mal statt. Alles dreht sich "Rund um Gesellschaften". Sie können sich entscheiden, ob Sie die Präsenz- oder Onlinevariante wählen möchten.

25. HERBST-FACHTAGUNG "RUND UM GESELLSCHAFTEN" - StaRUG, KöMoG, Share Deals -

09.00 Uhr Eröffnung und Begrüßung
Carsten BUTENSCHÖN, Steuerberater, Berlin
Präsident Steuerberaterverband Berlin-Brandenburg e.V.

09.15 Uhr Grußwort
Frank STOLPER, Staatssekretär im Ministerium der Finanzen und für Europa des Landes Brandenburg

09.30 Uhr StaRUG: Neue (?) Rechte und Pflichten bei Krise des Mandanten und wie sollten Steuerberater/innen damit umgehen?
Knut REBHOLZ, Rechtsanwalt/Fachanwalt für Insolvenzrecht/Insolvenzverwalter, Berlin und Jens HENKE, LLM., Steuerberater, Berlin

  • Struktur insolventer Betriebe in Berlin und Brandenburg
  • Bedeutung des § 1 StaRUG
  • Bisherige Pflichten nach § 91 AktG
    - Methoden der Krisenfrüherkennung
    - Perspektiven der Krisenfrüherkennung
    - Krisenindikatoren
  • Bedeutung des § 102 StaRUG
    - Tatbestand des § 102 StaRUG
    - Insolvenz-Tatbestände
    - Haftungsrisiken für Berufsangehörige aus der BGH-Rechtsprechung
  • Zusätzliche Haftungsrisiken
  • Absicherung von Honoraren in der Krise
    - Bargeschäft
    - Zahlungsreihenfolge

10.30 Uhr Kaffeepause mit Gelegenheit zum Besuch der Fachausstellung

11.00 Uhr Fortsetzung: StaRUG: Neue (?) Rechte und Pflichten bei Krise des Mandanten
und wie sollten Steuerberater/innen damit umgehen?
Knut REBHOLZ, Rechtsanwalt/Fachanwalt für Insolvenzrecht/Insolvenzverwalter, Berlin und Jens HENKE, LLM., Steuerberater, Berlin

12.00 Uhr Mittagspause

13.00 Uhr Grunderwerbsteuer: Geänderte Spielregeln für Share Deals
Dr. Kai TIEDE, Richter am Finanzgericht Berlin-Brandenburg

  • Der Gesetzgeber hat die Grunderwerbsteuer zum 01.07.2021 (erneut) verschärft, um die politisch umstrittenen Share Deals zu erschweren. Die Reform erhöht die Komplexität des Grunderwerbsteuerrechts und hat zudem Nebenwirkungen auf alltägliche, nicht auf eine Steueroptimierung ausgerichtete Vorgänge bei grundbesitzenden Gesellschaften.

13.45 Uhr KöMoG: Das Optionsmodell (§ 1a KStG) - Segen oder Fluch für Berater/innen von Personengesellschaften?
Dipl.-Fw. (FH) Thomas MAACK, Steuerberater, Hamburg

  • Einführung in die Sondervorschrift des § 1a KStG und Zeitpunkt der Anwendung
  • Besonderheiten des Antrags auf Besteuerung wie eine Kapitalgesellschaft
  • Fiktiver Formwechsel und Schaffung von sperrfristbehafteten Anteilen
  • Das Drama der Rückoption
  • Verkauf von Optionsgesellschaften; das Fiasko des Erwerbers
  • Behandlung des Sonderbetriebsvermögens und das böse Erwachen durch Anwendung des § 6 Abs. 6 Satz 6 EStG

15.00 Uhr Kaffeepause mit Gelegenheit zum Besuch der Fachausstellung

15.30 Uhr Fortsetzung: KöMoG: Das Optionsmodell (§ 1a KStG) - Segen oder Fluch für Berater/innen von Personengesellschaften?
Dipl.-Fw. (FH) Thomas MAACK, Steuerberater, Maack & Company, Hamburg

16.50 Uhr Schlussworte
Carsten BUTENSCHÖN, Steuerberater, Berlin
Präsident Steuerberaterverband Berlin-Brandenburg e.V.

17.00 Uhr Ende der Tagung