News

Expertenwissen weitergegeben: Unsere Steuertipps für Sie!

Kleinunternehmer und Umsatzsteuer

Elektronische Bereitstellung von Änderungsbescheiden ausgesetzt

Bisher werden auch geänderte Steuerbescheide elektronisch über ELSTER bereitgestellt. Dabei werden die bei der erstmaligen Festsetzung verwendeten Informationen verwendet. Da bei einem Steuerberaterwechsel derzeit nicht ausgeschlossen werden kann, dass die Daten des geänderten Streuerbescheids dem nicht mehr bevollmächtigte Berater bereitgestellt werden, wurde bundeseinheitlich entschieden, die Bereitstellung von Daten für geänderte Bescheide bis auf weiteres auszusetzen. In Berlin gilt dies für Steuerbescheide ab dem 12.9.2018. Auf die Bekanntgabe auf Papier erstellter Steuerbescheide hat dies keine Auswirkung. Zum Schreiben der SenFin

Unternehmensgründungen in Berlin elektronisch beim Finanzamt anmelden

Die Berliner Senatsverwaltung für Finanzen hat uns mitgeteilt, dass die bei Unternehmensgründungen erforderlichen "Fragebogen zur steuerlichen Erfassung" online angeboten werden. Auch die amtliche Schnittstelle für das ELSTER-Verfahren enthält den Fragebogen für Einzelunternehmen; der Fragebogen für Gründung einer Kapitalgesellschaft folgt demnächst. Es ist daher zu erwarten, dass die in den Kanzleien verwendeten Softwareprodukte den Fragebogen bereits anbieten bzw. bald unterstützen. Die Fragebogen zur steuerlichen Erfassung bei Gründung einer Personengesellschaft, für nach ausländischem Recht gegründete Körperschaften und für Beteiligte an einer Personengesellschaft werden sukzessiv in den nächsten zwei Jahren online bzw. für die elektronische Übermittlung bereitgestellt. Zum Schreiben der SenFin

Expertenwissen weitergegeben: Unsere Steuertipps für Sie!

Der Öffentlichkeitsausschuss informiert Sie zu Steuergestaltungen bei außerordentlichen Einkünften!

E-Mail-Verkehr mit den Berliner Finanzämtern

Uns erreichen regelmäßig Anfragen zum E-Mail-Verkehr mit Berliner Finanzämtern. Die Senatsverwaltung für Finanzen hat hierzu Hinweise veröffentlicht. Demnach ist insbesondere keine verschlüsselte Kommunikation möglich. Auch Anhänge werden nur unverschlüsselt akzeptiert. Einige Steuerberaterinnen und Steuerberater nutzen eine E-Mail-Verschlüsselungslösung der DATEV, bei der zum Lesen der E-Mail eine Anmeldung beim DATEV-Entschlüsselungsportal erforderlich ist. Die Berliner Finanzämter können diese E-Mails nicht bearbeiten, da sie sich nicht an diesem oder vergleichbaren Portalen registrieren. Am 27.9.2018 findet ein Workshop zur "Elektronischen Kommunikation mit dem Finanzamt" statt, an dem Vertreter der Senatsverwaltung für Finanzen u. a. zum genannten Thema Stellung beziehen.

Rufen Sie uns an!030/ 2759 5980
FSB GmbH