Europa

23.05.2018
DStV befürwortet EU-Vorschlag zur Einführung eines vorinsolvenzlichen Restrukturierungsverfahrens


Die EU-Kommission schlägt die Einführung eines vorinsolvenzlichen Restrukturierungsverfahrens vor. Am 22.11.2017 hat die EU-Kommission ihren Vorschlag für eine Richtlinie über präventive Restrukturierungsrahmen, die zweite Chance und Maßnahmen zur Steigerung der Effizienz von Restrukturierungs-, Insolvenz- und Entschuldungsverfahren und zur Änderung der Richtlinie 2012/30/EU veröffentlicht (COM(2016)723 final). Der Deutsche Steuerberaterverband (DStV) hat sich nun gegenüber den zuständigen Ausschüssen und Mitgliedern des Europaparlaments geäußert und seine Anmerkungen und Kritiken zum Richtlinienentwurf mitgeteilt.

> Ganzen Beitrag lesen

23.05.2018
DStV im Austausch mit der EU-Kommission zu den länderspezifischen Reformempfehlungen 2018


Der Deutsche Steuerberaterverband (DStV) kritisiert die „Deregulierungseuphorie“ der EU-Kommission. Der DStV hat am 26.4.2018 an einem vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) organisierten Austausch mit der EU-Kommission zum Länderbericht Deutschland für das Jahr 2018 in Berlin teilgenommen und seine Bedenken der EU-Kommission zum überzogenen und inhaltlich nicht überzeugenden Deregulierungsansatz vorgetragen.

> Ganzen Beitrag lesen

14.05.2018
Stellungnahme des Deutschen Steuerberaterverbands e.V. (DStV) zu den länderspezifischen Reformempfehlungen der EU-Kommission (2018)


Sehr geehrte Frau Jorna, in ihrem Länderbericht vertritt die EU-Kommission die Auffassung, dass in Deutschland nach wie vor hohe berufsrechtliche und verwaltungstechnische Anforderungen die grenzüberschreitende Dienstleistungserbringung einschränken. Der Markt für Dienstleistungen könne so...

> Ganzen Beitrag lesen

14.05.2018
Stellungnahme des Deutschen Steuerberaterverband e.V. (DStV) zum Vorschlag für eine Richtlinie über präventive Restrukturierungsrahmen, die zweite Chance und Maßnahmen zur Steigerung der Effizienz von Restrukturierungs-, Insolvenz- und Entschuldungsverfahren und zur Änderung der Richtlinie 2012/30/EU (COM(2016) 723 final)


Sehr geehrte Frau Prof. Dr. Angelika Niebler, MdEP, der Deutsche Steuerberaterverband e.V. (DStV) vertritt als Spitzenorganisation die Angehörigen der steuerberatenden, wirtschaftsprüfenden und rechtsberatenden Berufe in der Bundesrepublik Deutschland. Dem DStV gehören 16 Mitgliedsverbände an,...

> Ganzen Beitrag lesen

14.05.2018
Stellungnahme des Deutschen Steuerberaterverbands e.V. (DStV) zu den länderspezifischen Reformempfehlungen der EU-Kommission (2018)


Sehr geehrte Frau Jorna, in ihrem Länderbericht vertritt die EU-Kommission die Auffassung, dass in Deutschland nach wie vor hohe berufsrechtliche und verwaltungstechnische Anforderungen die grenzüberschreitende Dienstleistungserbringung einschränken. Der Markt für Dienstleistungen könne so...

> Ganzen Beitrag lesen

03.04.2018
Europaparlament lehnt Dienstleistungskarte ab


Das kontrovers diskutierte und vom Deutschen Steuerberaterverband e.V. (DStV) von Beginn an vehement abgelehnte Legislativdossier zur Einführung einer europäischen elektronischen Dienstleistungskarte wurde von der Mehrheit der Mitglieder des Binnenmarktausschusses in einer Abstimmung am 21.3.2018 in Brüssel, trotz der zuletzt verstärkten Bemühungen der EU-Kommission für eine Kompromissfindung, abgelehnt.

> Ganzen Beitrag lesen

03.04.2018
Brüssel einigt sich über die Einführung einer Verhältnismäßigkeitsprüfung


Politische Einigung zur Einführung einer Verhältnismäßigkeitsprüfung zwischen dem Europaparlament und dem Rat der Europäischen Union in Brüssel erzielt! Im Rahmen ihrer dritten Trilogsitzung konnten sich die beiden Institutionen am 20.3.2018 auf einen Kompromissvorschlag für einen Richtlinientext zur Einführung einer Verhältnismäßigkeitsprüfung bei berufsrechtlichen Regelungen verständigen.

> Ganzen Beitrag lesen

23.03.2018
Stellungnahme des Deutschen Steuerberaterverbands e.V. (DStV) zum Richtlinienentwurf zur Einführung einer Europäischen elektronischen Dienstleistungskarte (COM(2016)823 und COM(2016) 824)


Sehr geehrte/r Frau/Herr MdEP, Die Europäische Kommission hat am 10.1.2017 ihr sogenanntes Dienstleistungspaket veröffentlicht, welches reglementierte Berufe, insbesondere im Bereich wichtiger Unternehmensdienstleistungen wie Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung, in den Fokus stellt. In...

> Ganzen Beitrag lesen

16.03.2018
EU-Anzeigepflicht für Steuergestaltungen: Pandoras Büchse in Brüssel geöffnet


Die Anzeigepflicht für Intermediäre kommt! Der ECOFin Rat hat sich einstimmig auf die europaweite Einführung einer Anzeigepflicht für Intermediäre für grenzüberschreitende Steuergestaltungsmodelle geeinigt. Eine erste Meldung muss gemäß der EU-Richtlinie zum 1.7.2020 erfolgen.

> Ganzen Beitrag lesen

09.03.2018
UEAPME-Consultation on the European Services e-card


Dear Mr. Hendrickx, Please find as follows the replies of the German Association of Tax Advisers (DStV) to your consultation regarding the proposed directive on the European services e-card. 1. Are you aware of any sector that is supporting /interested in the services e-card proposal? Speaking...

> Ganzen Beitrag lesen

06.03.2018
DStV zu Gast bei der OECD in Paris


Am 8.2.2018 nahm DStV-Europareferent Dr. Jan Trommer in Paris an einer Anhörung der Working Party No. 10 der OECD zu den geplanten Anzeigepflichten für Intermediäre bei CRS-Vermeidungsvereinbarungen und Offshore-Strukturen teil. Der DStV hatte hierzu bereits im Januar 2018 eine Stellungnahme an die OECD übermittelt.

> Ganzen Beitrag lesen

06.03.2018
Dienstleistungspaket der EU – DStV im Austausch mit der EU-Kommission


Am 20.2.2018 kamen DStV-Europareferent Dr. Jan Trommer und Felix Martens, Assistent der Europarechtsabteilung, in Brüssel zu einem intensiven fachlichen Gespräch mit wichtigen Vertretern der Europäischen Kommission zusammen, bei dem es um das von der EU-Kommission vorgelegte und gegenwärtig im Trilog befindliche und stark diskutierte Binnenmarktpaket ging.

> Ganzen Beitrag lesen

06.03.2018
EU-Dienstleistungspaket rückt näher


Während es bei den Richtlinienentwürfen zur Verhältnismäßigkeitsprüfung und zur Reform des Notifizierungsverfahrens in die nächste Phase des Gesetzgebungsprozesses geht, wird das Weiterverfolgen des Richtlinienentwurfs der EU-Kommission zur Einführung einer Europäischen elektronischen Dienstleistungskarte zunehmend kritisch gesehen.

> Ganzen Beitrag lesen

01.03.2018
EFAA startet Umfrage zu Prüfungsdienstleistungen bei KMU


Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind das Rückgrat der europäischen Wirtschaft. Trotzdem tun sie sich mit dem Zugang zu Krediten und anderen Finanzierungsquellen oft schwer. Prüfungsdienstleistungen können ihnen hierbei hilfreich sein. Doch welche Prüfungsdienstleistungen sind für Europas KMUs besonders relevant? Die EFAA nimmt sich dieser Frage in einer länderübergreifenden Umfrage unter KMU an.

> Ganzen Beitrag lesen

19.02.2018
Stellungnahme des Deutschen Steuerberaterverbands e.V. (DStV) zum Dienstleistungspaket der Europäischen Kommission (COM(2016) 821, COM(2016) 822, COM(2016)823 und COM(2016) 824)


Sehr geehrte/r Frau/Herr, die Europäische Kommission hat am 10.1.2017 ihr sogenanntes Dienstleistungspaket veröffentlicht, welches reglementierte Berufe, insbesondere im Bereich wichtiger Unternehmensdienstleistungen wie Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung, in den Fokus stellt. Das aus drei...

> Ganzen Beitrag lesen

16.02.2018
Stellungnahme des Deutschen Steuerberaterverbands e.V. (DStV) zum Vorschlag für eine Richtlinie zur Erweiterung des Informationsaustauschs in Steuersachen (COM(2017) 335 final)


Sehr geehrte/r Frau/Herr, der Deutsche Steuerberaterverband e.V. (DStV) vertritt als Spitzenorganisation die Angehörigen der steuerberatenden, wirtschaftsprüfenden und rechtsberatenden Berufe in der Bundesrepublik Deutschland. Dem DStV gehören 16 Mitgliedsverbände an, in denen über 36.500...

> Ganzen Beitrag lesen

15.02.2018
Einführung einer Europäischen Dienstleistungskarte – DStV und BStBK beziehen gemeinsam Stellung


Der DStV hat am 12.2.2018 eine mit der BStBK gemeinsam verfasste Stellungnahme (E 04/18) zur geplanten Einführung einer EU-Dienstleistungskarte an den gesamten Binnenmarktausschuss des Europaparlaments sowie an das zuständige Referat des BMWi übermittelt. In der Stellungnahme wird nachdrücklich auf die aus Sicht beider Organisationen bestehenden berufsrechtlichen Bedenken und die administrativen Probleme hingewiesen, welche sich aus der Einführung einer EU-Dienstleistungskarte i.S.d. ursprünglichen Kommissionsentwurfs ergeben würden.

> Ganzen Beitrag lesen

15.02.2018
Der DStV im Gespräch mit der EU-Kommission zur Anzeigepflicht von Intermediären


Am 1.2.2018 kam DStV-Europareferent Dr. Jan Trommer zu einem intensiven fachlichen Gespräch mit Vertretern der Europäischen Kommission in Brüssel zusammen, bei dem es um den von der Kommission vorgelegten und gegenwärtig im Rat der Europäischen Union stark diskutierten Richtlinienentwurf zur Einführung einer Anzeigepflicht für Intermediäre ging.

> Ganzen Beitrag lesen

14.02.2018
EFAA-MicroBilG-Umfrage zeigt: Steuerberater bemängeln unzureichende Erleichterungen


Kommen die Erleichterungen des MicroBilG trotz entgegenstehender Anforderungen – etwa der E-Bilanz – zum Tragen? Der DStV hat sich gemeinsam mit der WPK an einer europäischen Erhebung zum Thema beteiligt. Erste Ergebnisse zeigen: Steuerberater sehen die Erleichterungen durch das MicroBilG teils kritisch.

> Ganzen Beitrag lesen

12.02.2018
Gemeinsame Stellungnahme der Bundessteuerberaterkammer (BStBK) und des Deutschen Steuerberaterverbandes (DStV) zur geplanten Einführung einer Europäischen Elektronischen Dienstleistungskarte


Sehr geehrte/r Frau/Herr MdEP, der Berufsstand der deutschen Steuerberater tritt für ein starkes Europa und eine Vertiefung des Erfolgsmodells Binnenmarkt ein. Der Europäische Binnenmarkt ist Wachstumstreiber und Wohlstandsgarant für alle Mitgliedsstaaten. Die Europäische Kommission hat am...

> Ganzen Beitrag lesen

 

Rufen Sie uns an!030/ 2759 5980
FSB GmbH